Propolis-Pulver


Home
Entstehung
Geschichte
Inhaltstoffe
Wirkungsweise
Apitherapie
Rohpropolis
Gereinigtes Propolis
Kaugranulat
Pulver
Kapseln
Tinktur
Mundwasser
Extrakt
Bonbons
Zahnpasta
Salben
Bezugsquellen
Anwendungsgebiete

Projekte
Impressum


Propolis-Pulver wird meist aus dem gereinigten vom Wachs befreiten Propolis hergestellt. Das Pulver ist bräunlich und neigt dazu, klebrige Klumpen zu bilden, vor allem wenn es warm wird.

Propolis-Pulver kann man einnehmen, entweder pur oder vermischt mit Honig oder Jogurt. Man kann auch einen Breiumschlag mit dem Pulver machen.

Aus gereinigtem Propolis, das man zuvor tiefgefroren hat, kann man mithilfe eines Mörsers oder einer alten Kaffeemaschine selbst Propolis-Pulver herstellen.

Man kann das Propolis-Pulver jedoch auch fertig kaufen, beispielsweise bei spezialisierten Imkern und manchen Online-Shops.

Propolis-Pulver mit Honig einnehmen

Wenn man Propolis-Pulver zusammen mit Honig einnimmt, ist das nicht nur wohlschmeckend, sondern auch zugleich Bienen-Heilkraft im Doppelpack.

Eine gute Messerspitze voll Propolis-Pulver wird mit einem Teelöffel Honig vermischt und eingenommen.

Diese Kombination wirkt einerseits gegen Beschwerden im Mund- und Rachenraum. Andererseits kommt das Propolis auch den inneren Organen zu Gute.

Man kann Propolis mit Honig daher auch für Verdauungserkrankungen, Bronchitis, Infektneigung und andere innerliche Erkrankungen anwenden.

Eine Erweiterung dieser Anwendung ist Propolis-Honig mit heißer Milch trinken als Hausmittel gegen Husten.

Propolis-Pulver selbstgemacht

Für einige Propolis-Anwendungen braucht man Propolis-Pulver.

Wenn man dieses Pulver nicht fertig erhält, kann man es aus gereinigtem Propolis auch selbst herstellen.

Zutaten

Für die Herstellung von Propolis-Pulver braucht man:

·         Gereinigtes und vom Wachs befreites Propolis

·         Tiefkühlfach, um das Propolis einzufrieren

·         Mörser oder alte Kaffeemühle zum Pulverisieren

Warnhinweise zur Pulver-Bereitung

Den Mörser kann man nach der Pulver-Herstellung mit vertretbarem Aufwand wieder weitgehend sauber bekommen, beispielsweise mit grobem Salz.  Geben Sie das Salz in den Mörser und mörsern Sie ausgiebig. Wenn das Salz braun geworden ist, verwenden Sie neues Salz. Sobald der Mörser sauber wirkt, entfernen Sie das Salz und spülen Sie den Mörser gründlich aus. Ein geringer Propolis-Duft bleibt jedoch noch für eine Weile im Mörser hängen.

Die alte Kaffeemühle sollte nicht altmodisch oder antik sein, sondern alt in dem Sinne, dass man sie nicht mehr zum Kaffeemahlen braucht. Auch bei sorgfältiger Reinigung bleiben nämlich gewisse Propolis-Reste und Düfte in der Kaffeemühle hängen.

Fotoanleitung: Propolis-Pulver mit dem Mörser

 

Damit das gereinigte Propolis-Harz sich leichter zu Pulver verarbeiten lässt, legt man es zu nächst für einige Stunden verpackt in ein Tiefkühlfach.

Wenn das Harz gefroren ist, ist es spröde genug für die Weiterverarbeitung.

Geben Sie eine geringe Menge gefrorenes Propolis-Harz in einen Mörser.

Zerstampfen Sie die Harzbrocken zunächst.

Anschließend können Sie die kleinen Bröckchen durch Rührbewegungen weiter zerkleinern.

Nach kurzer Zeit ist das spröde Harz zu einem feinen Pulver zerkleinert worden.

Geben Sie das fertige Pulver in ein extra Gefäß, um es zu nutzen oder weiter zu verarbeiten.

 


 




Haftungsausschluss/Disclaimer

Der Besuch unserer Seiten kann nicht den Arzt ersetzen.

Suchen Sie bei unklaren oder heftigen Beschwerden unbedingt einen Arzt auf!



Home